Nicole Valentine

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Winterpause vom 21.12.2013 bis 08.01.2014
Lichtkörperreise - Atlantis - 23.01.14
Powerwoche 1 - Liebe & Partnerschaft - 02.-08.02.14
Vortrag: Re-Inkarnation - Last der Vorleben, Braunschweig - 19.02.14

Neu:
Hörproben der CD's Chakrenmeditation Vol.1
sowie Sacred Circles of Sound
und auf You Tube
Interview/Vortrag
Chakren für die neue Zeit



Serie Lichtarbeit - Hans Nietsch Verlag: Neue Chakren für den Übergang

Mit Signatur und Kurz-Channeling zu erwerben über www.lichtschloss.com.
Life-Vortrag:"Neue Chakren für den Übergang" hier


S
eit einigen Jahren befindet sich die Welt in rasantem Wandel, was für uns alle deutlich spürbar ist. Der gerade stattfindende Lichtkörperprozess und die Frequenzverschiebung der Erde in die neue Dimension erfordern einen Wechsel des Chakrensystems. Wer sich vertrauensvoll darauf einlässt und seine Chakren angleicht, dem bietet sich die Chance, sein Leben in ungeahntem Ausmaß für die höheren Energien zu öffnen, die über die verfeinerte über- sinnliche Wahrnehmung ihren positiven Einfluss ausüben können.

„Neue Chakren für den Übergang“
• erläutert besondere Erkenntnisse und Symbole, die auf den Durchsagen des atlantischen Priesters Telane basieren;
• beschreibt detailliert die neuen Chakren 9 bis 15, die Hauptchakren der vierten Dimension, mit ihren Funktionen und Qualitäten;
• stellt interessante Beispiele der Autorin aus ihrer eigenen Praxis vor;
• offenbart aktuelle Einsichten über Themen wie: Erdung, Kristallkinder, Seelenzwillinge, spirituelle Partnerschaft, karmische Strukturen wie Implantate und Herzkristalle u. v. m.,
• und gibt dem Leser die Möglichkeit, seine viertdimensionalen Chakren anhand der Übungen und farbigen Symbolkarten selbst zu öffnen, um so sein Leben entscheidend zu verändern.

Kundalini-Brand:
Ein Phänomen der Neuen Zeit

Wie gemächlich war unser Leben doch, als die Erde noch auf einer Frequenz von ungefähr 7,8 Hertz schwang. Kein iPhone und kein Coffee-to-go. Man musste nicht mit Gott und der Welt vernetzt und immer und überall erreichbar sein. Die Tage waren einfach und übersichtlich und Facebook mit seiner Pinnwand sowieso ein Fremdwort. Heute kämpft jeder normale Mensch gegen eine stetig steigende Flut an Informationen und Sinnesreizen an, die sich kaum noch bewältigen lassen, so sehr man sich auch bemüht. Schauen und hören Sie sich um: Worüber klagen die Leute in Ihrem Umfeld am meisten? Dass sie keine Zeit haben und das Jahr herum ist, bevor es überhaupt begonnen hat. Eben suchte man noch Ostereier im Schnee und jetzt tauchen schon wieder die Schoko-Türchenkalender im Supermarkt auf, griffbereit fürs nächste Fest. Die Zeit, sie rennt!

Die Erdbeben von Japan und Kanada haben unsere vertraute Schwingung ruckartig verändert und die Rotation der Erde noch einmal beschleunigt. Keiner kann vorhersagen, was genau am 21. Dezember geschieht, wenn der Planet Erde den Äquator der Plejaden kreuzt und ob es zu einem hiesigen Polsprung kommt oder nicht. Wird sich danach alles umkehren, oder geht auch dieser Zeitpunkt wie die gefürchtete Jahrtausendwende ohne nennenswertes Ereignis an uns vorüber? Wie wird es diesmal sein?
Für mich ist die Neue Zeit jedenfalls angebrochen. Woher ich das weiß?


Die Menschen, die zu mir kommen, um Antworten auf ihre drängendsten Fragen zu erhalten, haben nun verstärkt mit einem Kundalini-Brand im Chakrensystem zu tun. Dabei handelt es sich um einen Burn-out des Energiesystems oder vielmehr den verzweifelten Vorstoß des Lichtkörpers, sich im Alleingang an die erhöhte Schwingung anzugleichen. Will heißen: ohne dass sich der Mensch überhaupt dessen bewusst ist. Unsere alten Chakren 1 bis 8, die noch wie in der dritten Dimension schwingen, passen einfach nicht mehr zum nun vorherrschenden Takt.  Um irgendwie mit dieser veränderten Situation zurechtzukommen, schaltet sich auf physischer Ebene bei immer mehr Menschen die Nebennierenrinde mit vermehrter Ausschüttung von Adrenalin hinzu und außerdem wird auf feinstofflicher Ebene unsere absolute Energiereserve mobilisiert, die Kundalini.


Mit dem Dritten Auge nehme ich sie als eine grell-weiße Flamme wahr, die im ersten Chakra entsteht. Viele kennen den Begriff Kundalini nur in Verbindung mit Tantra; sie ist aber auch die starke Energie, die uns in allerhöchster Not aus der Gefahrenzone reißt oder uns urplötzlich Bärenkräfte verleiht, so dass wir einen doppelt so schweren Mann aus einem brennenden Auto ziehen können.
Wird sie jedoch permanent eingesetzt, brennt sie die anderen Chakren und ihre Kanäle von innen her völlig aus. Die Chakren verlieren daraufhin ihre Fähigkeit, das eigene Energieniveau zu halten, und die emotionalen Sicherungen wie Selbstliebe beim Herzchakra usw. brennen nacheinander durch. Aus Angst, den Lebensanforderungen nicht mehr gerecht zu werden, koppelt man sich von seinem Inneren Kind, dem Emotionalkörper, völlig ab. Schließlich fährt das eigene System ganz herunter und man geht komplett in den Burn-out, körperlich, emotional und psychisch. Sind die Energiezentren erst einmal durchgebrannt, lässt sich das Chakren-System kaum noch regenerieren. Die typischen Auswirkungen sind u. a.: Antriebslosigkeit, Entscheidungs- und Handlungsunfähigkeit im Innen und Außen, jegliche Verantwortung wird abgewehrt, unendliche Erschöpfung bis hin zu schweren Depressionen.

Aber dieser energetische Absturz hat auch sein Gutes; er zwingt selbst den untätigsten Menschen dazu, endlich nach innen zu schauen und sich mit seinen Seelenthemen zu beschäftigen. Man sucht Hilfe in einer Therapie. Oder findet eben seinen Weg in die Spiritualität. Der Spiegel zur Heilung wird einem unerbittlich vorgehalten, so lange bis man richtig hinsieht.
weiter



 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü